Südtirol 2011 2.Teil

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Südtirol 2011 2.Teil

Beitrag  GS-Jens am Mi 05 Okt 2011, 22:44

Am Montag, 12.09.2011, sind Bob und ich um 08:00 Uhr in der Werkstatt. Erste Anwort: Den zu tauschenden Lenker bekommen wir in 1 Woche nicht. Probiert es doch über den ADAC. Bremshebel ist vor Ort, die krumme Fussraste muss komplett getauscht werden, bekommen wir aber auch nicht hin. Wir verbleiben, daß wir uns selbst um den Lenker kümmern werden.
Nach dem Frühstück fahren alle anderen über Bruneck ins Tauferer Tal und zum Neves-Stausee. Bob und ich fahren nach Bozen zu Gericke wegen des Lenkers und wollen dann zu den anderen dazustoßen. Bei Gericke kein Erfolg, aber wir finden in Bozen einen kleinen Suzuki-Händler. Der Lenker wird bestellt und ist am Dienstag-Nachmittag da. Wir fahren nach Brixen in die Werkstatt und kündigen den Lenker für den nächsten Tag an. Am Bike ist noch nichts passiert.
Am frühen Nachmittag treffen wir den Rest der Truppe und fahren über das Würzjoch zurück in die Unterkunft. Abkühlung dort durch einige Weizen.

Am 13.09.2011 fahren alle mit nach Bozen. Hierfür vielen Dank für den Zusammenhalt aller Mitfahrer. Es geht über St. Ulrich, Wolkenstein, vorbei an den Sellatürmen zum Sellajoch und nach Canazei. Hier Kaffeepause bei bestem Wetter und großer Hitze.
Über Vigo di Fassa, den Karrerpass mit Karrersee, Welschnofen und das Eggental fahren nach Bozen.
Wir sind um 14.00 Uhr beim Suzi-Händler, dort steht gerade ein Lieferfahrzeug und der Lenker liegt vor der Tür. Bob bezahlt den Lenker, einige wollen Bozen anschauen, einige fahren weiter.
Bob, Wolfgang I und II und ich fahren zurück nach Brixen und liefern den Lenker ab. Am Bike ist immer noch nichts passiert. Nehme den Schrauber in die Pflicht, daß das Bike heute noch fertig wird.
Wir sollen um 17:30 Uhr wiederkommen. Wir 4 fahren in die Unterkunft. Wir sind um 17:30 Uhr in der Werkstatt, das Bike ist fertig. Lenker getauscht, Bremshebel gewechselt, die Federn der Standrohre waren verdreht und sind wieder gerichtet. Aber der Fusshebel ist immer noch krumm. Ohne neue Teile konnte die Werkstatt!!!!! auch hier nichts richten. Diese Werkstatt ist nicht zu empfehlen, richtige Hilfe bei Not im Urlaub leider nicht zu erwarten. Aber außer der krummen Fussraste ist das Bike wieder i.O., wir fahren in die Unterkunft. Bob baut die Fußraste aus, richtet diese und außer den vielen Kratzern ist das Bike wieder einsatzbereit.
Bei ein paar Bierchen endet wieder ein schöner Tag.

GS-Jens

Anzahl der Beiträge : 138
Anmeldedatum : 24.03.11
Alter : 63
Ort : Altratjensdorf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten