Himmelfahrtstour Wernigerode 2017

Nach unten

Himmelfahrtstour Wernigerode 2017

Beitrag  Andrea am Sa 24 Jun 2017, 18:21

Gestartet wurde um 8.15 Uhr mit 14 Maschinen von der Aral –Tankstelle Lensahn. Um erst einmal viele Kilometer zu schaffen, wurde die Autobahn bevorzugt. Erster Stopp bei “ NUR HIER “ einem Kaffee in Mölln https://www.facebook.com/pages/Nur-Hier-M%C3%B6lln/336506403175001 Gestärkt ging die Fahrt über Lande weiter. Nächste Schmök-Naschpause wurde auf einem Sandparkplatz im Wald gehalten. Ca. 250km gefahren wurde die HEM angefahren und sicherte die nächsten km. Zum Mittag machte sich mit grummeln der Magen bemerkbar, das eine Nahrungsaufnahme Not tut. Es wurde ein Dorfkaffee ausfindig gemacht und legga Kaffe und Obsttorte konnten den Magen beruhigen. Das Hotel http://www.hkk-wr.de/ wurde ca. 17.30 Uhr mit ca.340 km mehr auf dem Tacho erreicht. Die Zimmer wurden bezogen und man traf sich zum Begrüßungsdrink bevor es in die Gaststätte „Zum Hexenkessel“ https://www.facebook.com/Restaurant-Hexenkessel-162160990476489/ zum Abendessen ging. Dort saßen schon 4 Mitgliede - Ein Pärchen ,das von einer Wochentour kam und Zwischenstopp in Wernigerode machte, sowie ein Pärchen aus Kassel ,das sich unserem Wochenende angeschlossen hat. Nach dem speisen wurde die Fußgängerzone in Wernigerode in Augenschein genommen. Als Absacker wurde ein Buddelchen Schierker Feuerstein probiert Wink und zum Nachtisch konnte man nicht an der Eisdiele vorbei gehen, ohne sich nochmal eine Waffel mit Kugeln zu genehmigen,welche jeden Abend angesteuert wurde. Nach erholsamen Schlaf und super Frühstück ging es am Freitag mit 15 Motorrädern auf die Piste. Anfahrts- Ziel für diesen Tag war Kelbra (Kyffhäuser) wo etwas Kulturgeschichte angesagt war. Nach anfänglichen Navi Schwierigkeiten und ungewolltes Trennen ,da die Gruppe doch recht groß war, trafen zum Schluss doch alle in Etappen dort ein. Auf dem Rückweg fand man ein nettes Lokal um sich mit Kuchen und Eis sowie Kaffee für die Weiterfahrt zum Hotel zu stärken. Etwa 200 km wurden diesen Tag gefahren. Man traf ca. 17.30 Uhr wieder im Hotel ein.Nun etwas frisch machen, ein Kaltgetränk zu sich nehmen, um dann zum Lokal „ Kartoffelhaus „ https://www.facebook.com/Altwerniger%C3%B6der-Kartoffelhaus-217370911621679/ zu Abendessen. Wir haben wohl alle Speisen gewählt, da nach unserem Verlassen des Lokales um ca.21.00 Uhr den ankommenden Gästen mitgeteilt wurde, das sie ausverkauft wären Wink Samstag, ausgeruht und vom Frühstücksbuffett gestärkt fuhren wir eine schön ausgewählte Tour und legten einige km auf dem Asphalt zurück .Auf der Abwechslungsreichen Route wurde man teilweise gefordert. Ein kurzes Päuschen am Torfhaus, am Wirtshaus zum Netzkater traf man viele Maschinen und konnte mit ner Ducati Probefahrt fahren.. an der Köhlerhütte wurde der Durst gelöscht. Ein kleiner Höhepunkt.. der Abstecher zu Fuß über die gerade vor 14 Tagen eröffnete längste Brücke an der Rappbodetalsperre. Alle erreichten gegen Abend unbeschadet das Hotel. Früh Sonntag wurde sich gestärkt und zeitig die Abreise vorbereitet, das ca. 9.00 Uhr die Rückreise angetreten wurde. Alle erreichten mit ingesamt ca. 1200 mehr gefahrenen Kilometern auf ihrem Tacho um und bei 18.00 Uhr ihre Heimat . " Dank an Torsten für die tolle Organisation, den Tourguide Lars und Jens für die Geduldige Führung der Gruppen."




















avatar
Andrea

Anzahl der Beiträge : 67
Anmeldedatum : 30.04.15
Alter : 51
Ort : Johannisdorf

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten