Mitsommerenachtsfahrt zu Annie's Imbiss (DK)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mitsommerenachtsfahrt zu Annie's Imbiss (DK)

Beitrag  bmw-kw am Mi 22 Jun 2011, 20:52

Hallo Bikerkollegen,
am Dienstag, den 21.06.2011 haben wir die angesagte Tour zu Annie's Imbiss nach Appenrade durchgeführt.
Die Teilnehmer waren Alfons , Rolf M., Ludwig, Volker R., Peter Sch. und ich.
Ich, dass ist der Schreiberling Klaus-Wigand.
Wir trafen uns bei bedecktem aber schönen Bikerwetter um 12.45 Uhr bei Aral, so dass die Fahrt pünktlich um 13:00 Uhr startete. Alfons war bis Eckernförde der erste Guide, er musste hier noch etwas für seinen Motorradanhänger besorgen, und anschl. übernahm Rolf den Rest bis zum Imbiss. Die obligatorische Kaffepause durfte nicht fehlen und so machten wir in Loose Rast, die Erdbeertorte war der Renner aber die Schwarwälderkirsch war auch nicht ohne. Gesponsert wurde das Kaffeekränzchen von Rolf, für seinen 59zigsten. Nach einer schönen langen Kaffeepause ging es dann weiter Richtung Dänemark. Wir kamen
super voran, zumindest teilweise, wenn Ludwig die "Rotbunten" nicht gezählt hätte. Ein kurzer Wink mit dem Zeigefinger von Rolf und die Gruppe nahm wieder Geschwindigkeit auf. Wir kamen dann bei Annie ungefähr um 16:45 Uhr an. Stellten die Motorräder ab, es war genügend Platz, weil nichts los war.
Kaum geparkt ging es schon zum Shop und die ersten Bestellungen gingen über den Thresen. Die Reihenfolge war Hotdog oder das Gedeck
mit Pommes (für Volker), Softeis und Kaffee satt. Da ich dabei war, gingen rund 4 Kannen über den Thresen. Er schmeckte prima.
So nach und nach kamen immer mehr Biker und der Parkplatz füllte
sich. Es gab viel zu bestaunen und die ersten Gespräche wurden geführt.
Ich machte Fotos für unsere spätere Dokumentation, und es sollte sich lohnen. Was hier in den nächsten 2 Stunden angefahren kam brachte nicht nur uns, sondern alle Anwesenden zum Staunen.
Es begann mit einer Moto Guzzi (Crossmaschine) die geschätzt 30 Jahre auf dem Buckel hatte, und das Modell konnte keiner unterbringen.
Dann kam eine BMW K 1 aus dem schönen NF, das wäre ja nicht weiter
tragisch, aber es war ein Dieselmotorrad. Vorweg, die Maschine hat die Straßenzulassung und TüV. Als Antrieb diente ein CDI Dieselmotor vom Smart, der hier seitlich eingebaut war. Die Batterie auf der anderen Seite hätte auch ein Trecker starten können, so ein Monstrum war es. Es wurde geredet und gefachsimpelt bis der Arzt kam, der Fahrer war genau so ein
verwarzter Biker wie sein Motorrad. Die Maschine wurde nie gepflegt, denn er wollte ja schließlich Motorrad fahren und nicht putzen. Die Zulassung hat er vor 3 Jahren bekommen, weil es ein Einzelstück also ein Prototyp war. 850 cm³ und 3 Ltr. Diesel bei einer Höchstgeschwindigkeit
von 160 km/h für dieses Vihekel. Nachdem auch wir unsere Bilder im Kasten hatten kam ein neues Monster auf den Parkplatz.
Es war ein Ungetüm mit einem Cevi-Motor, V 8, genannt Boss Hoss.
Einen solchen Hinterreifen habe ich selbst auf einem PKW noch nicht gesehen. Der Antrieb wurde noch duch eine zusätzliche Brise Lachgas unterstützt, was sonst ja nur bei Dragster Fahrzeugen üblich ist.
Es wurde geguckt, geredet und gelacht und natürlich zwischendurch
der nächste Hotdog bestellt. Ludwig war der Meinung er wäre um halb acht wieder zu Hause und so musste er Hilde informieren, dass es doch einbischen später wird. Der Parkplatz füllt sich ab 18:30 Uhr gut und ich denke es waren so ungefähr 80 Biker anwesend (ein Kommen und Gehen). Wir waren satt, es fing an zu nieseln und eigentlich wollten wir Heim. Einige Anrufe zu Hause haben uns eines besseren belehrt. Es goss
in Ostholstein und so blieben wir noch ein wenig. Es war nach Aussage der Teilnehmer ein toller Ausflug ohne Hektig und Stress.
Um 19:30 Uhr traten wir ohne Pelle den Heimweg an, wir brauchten sie auch bis Lensahn nicht mehr. Tanken in Eckernförde, eine letzte Rast und Tschüsssagen in Selent und um 21:45 Uhr passierten wir das Ortsschild
Lensahn.
Es war ein gelungener Tag / Abend mit einer harmonischen und spaßigen Truppe. "Wenn einem so was gutes Wiederfährt, dass ist schon einen
................................... wert.

Eines liegt mir aber noch am Herzen, ich und die Tourteilnehmer möchten auf diesem Wege herzliche Genesungswünsche nach Fehmarn schicken.
Ja Marco, wir mussten an Dich denken und wünschen Dir alles Gute, und das Du bald wieder in unserer Mitte bist.
Ich sage Tschüss und bis zum nächsten Mal.
Fotograf und Schreiberling
BMW-KW

PS: Hoffentlich klappt es mit den Bildern im Anhang

























bmw-kw

Anzahl der Beiträge : 20
Anmeldedatum : 22.03.11
Ort : 23738 Lensahn

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten